Activity Tips der Woche

 

Die folgenden Übungen lösen nicht nur die verkrampfte Muskulatur, son­dern machen auch Fehlhaltungen bewusst und korrigieren sie.

Aufrechtes Sitzen: Bauchatmung

Setzen Sie sich aufrecht, ohne sich anzuleh­nen, auf einen Stuhl. Richten Sie sich auf; Ihre Schultern sollten nicht nach vorne ge­zogen, sondern in einer Linie über dem Be­cken sein. Die Ohren befinden sich auf einer Linie mit den Schultern. Legen Sie nun beide Hände auf den Bauch und atmen Sie zwei bis drei Minuten lang tief und ruhig, sodass sich die Bauch­decke beim Einatmen hebt und beim

Nackenmuskeln lösen: Nasen-Pinsel

Setzen Sie sich auf einen Stuhl und stellen Sie sich vor Ihre Na­senspitze wäre ein Pinsel. „Ma­len" Sie mit der Nasenspitze langsame Zickzack-Be­wegungen von oben nach unten in die Luft (15 bis 20 Bewegungen). Dann drehen Sie den Kopf erst nach rechts und dann nach links und wiederholen jeweils das Zickzack-Malen.

Selbstmassage: Schulterklopfen

Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl. Ballen Sie die linke Hand zu einer Faust und beklopfen Sie mit der Handkante den höchsten Punkt der rechten Schul­ter, so lange es ihnen angenehm ist. Anschließend fassen Sie den Muskelstrang, der oben auf der Schulter verläuft, und ziehen ihn 10- bis 20- mal langsam nach vorne. Danach widmen Sie sich der linken Schulter.

Schultermuskulatur lösen: Der Wasserfall

Nehmen Sie sich zwei bis drei  Minuten lang Zeit und stellen sich Folgendes vor: Sie stehen un­ter einem war­men tropischen Wasserfall. Sie spüren dabei, wie das Wasser  alle Anspannungen mit sich nimmt und wie  es belebend auf Ihre Haut prasselt und dabei Ihre Schultern und ihren Nacken massiert.