Gesundheitstipps der Woche

Thymian hilft bei Bronchitis und löst selbst den zähesten Schleim 

 

 

Der ursprünglich im Mittelmeerraum beheimatete Thymian ist nicht nur als würziges Küchenkraut unverzichtbarer Bestandteil der mediterranen Küche, er ist auch als Heilpflanze seit alters geschätzt. Schon im alten Rom wurde seine Heilkraft beschrieben. Im 11. Jahrhundert brachten ihn dann die Benediktinermönche nach Mitteleuropa, wo er in den Kloster­gärten angebaut wurde.

 

Die antibiotische Wirkung steckt im ätherischen Öl

Das ätherische Öl des Thymians mit den Bestandteilen Thymol und Cavacrol wirkt wie ein natürliches Antibiotikum und hemmt das Wachs­tum von Bakterien, Pilzen und Viren. Das Thymol regt auch die Tätigkeit des Flimmerepithels in den Atemwegen an und verflüssigt zähen Schleim in den Bronchien. Die Gerbstoffe verstärken die entzündungshemmende Wirkung des Thymols.

Thymian wirkt:

  • entzündungshemmend
  • krampflösend
  • desinfizierend
  • keimtötend
  • schleimlösend
  • hustenstillend

Thymian ist die am besten bewährte Heilpflanze bei Husten und Erkäl­tungen. Das ätherische Öl kann hier direkt in den Atemwegen seine Wirkungen entfalten.

Daher werden auch die meisten Fertigpräparate mit Thymian gegen Erkältungsbeschwerden und Husten angeboten. Die positive Wirkung bei diesen Indikationen ist durch viele Studien belegt. Tatsächlich ist Thymian auf diesem Gebiet vielen chemischen Medikamenten überlegen.

Leber-Reinigungs-Programm nach Dr. Hulda Regehr Clark, USA aus ihrem Buch „Heilverfahren aller Krebsarten“

 

 

Man braucht:

I Dose zu 100 g Magnesiumsulfat „Bittersalz (kein Glaubersalz =Natriumsulfat) eine halbe Tasse gutes Olivenöl,

1 große oder 2 kleine rosa Pampelmusen (Grapefruit)

Vorgehensweise: Am Tag, an dem man am Abend mit der Kur beginnt, kein Fett essen: keine Butter, kein Öl, kein Fett Frühstück und Mittagessen können gegessen werden, aber alles ohne Fett!

Ab 14.00 Uhr nichts mehr essen und trinken

Um 17.30 Uhr Zubereitung des Bittersalzes:                                                   „

3 randvolle Tassen kaltes Wasser in ein Gefäß schütten, in diese Menge Wasser 4 Esslöffel des Bittersalzes geben, in der kommenden halben Stunde immer mal umrühren, damit das Salz gut aufgelöst ist

18.00 Uhr: Füllen Sie vom Bittersalzgemisch eine 3/4 Tasse voll ab und trinken Sie es. (die 3 randvollen Tassen bei der Zubereitung ergeben 4 Tassen, die nur 3/4 gefüllt sind),

20.00 Uhr: die 2. Tasse mi3/4 Inhalt trinken,

21.45 Uhr: Gießen Sie eine halbe Tasse gutes Olivenöl in ein Gefäß, das Sie später gut verschließen können. Dann pressen sie die Pampelmusen mit der Hand aus, bis Sie eine 3/4 Tasse voll bekommen: entfernen Sie das Fruchtfleisch (evtl. mit einer Gabel) und gießen diesen Saft zum Olivenöl in das Gefäß. Nun das Gefäß verschließen und Öl und Saft gut durchschütteln, bis die Mischung wässrig aussieht (nur frisch gepresster Grapefruitsaft bewirkt das),

22.00 Uhr: Gehen Sie vielleicht noch einmal zur Toilette. Dann trinken Sie das ganze Öl-Saft-Gemisch auf einmal und legen sich sofort ins Bett Bleiben sie mindestens 20 Minuten ruhig auf dem Rücken liegen. Wenn Sie nicht liegen, gönnen die Steine nicht herauskommen. Je schneller Sie sich hinlegen, desto mehr Steine bekommen Sie heraus. Sie werden keine Schmerzen haben, denn die Ventile der Gallengänge sind wegen des Bittersalzes offen. Schlafen Sie.

Am anderen Morgen: Beim Aufwachen nehmen sie die 3. Portion Bittersalzlösung (3/4 Tasse voll). Nicht vor 6.00 Uhr früh trinken.

Gleich wieder hinlegen

2 Stunden später: Nehmen Sie die vierte und letzte Portion Bittersalzlösung. Wenn Sie wollen, gehen Sie wieder ins Bett Wieder 2 Stunden später: Trinken Sie einen beliebigen Fruchtsaft und eine halbe Stunde später können sie mit normalem Essen beginnen, aber bleiben Sie bei leichter Kost. Bis zum Abendessen sollten Sie sich wieder normal fühlen.

Das Reinigen der Leber verbessert Ihre Verdauung dramatisch, welche Grundlage der ganzen Gesundheit ist. Es ist unglaublich, aber diese Reinigung beseitigt Allergien, Schmerzen in der Schulter, im Oberarm und im oberen Rücken. Sie fühlen sich energiegeladener und zunehmend wohler. Die Reinigung der Lebergallengänge ist das wirksamste Verfahren, das Sie anwenden können, um Ihren Gesundheitszustand zu verbessern!

Aufgabe der Leber ist es. Gallenflüssigkeit zu bilden, 1 bis 1 Liter pro Tag! Die Leber ist voller Gänge (Gallengänge), die die Gallenflüssigkeit zu einem großen Röhrengang hinleiten. Die Gallenblase ist an den Gallengang angeschlossen und fungiert als Speicher. Das Essen von Fett und Eiweiß veranlasst die Gallenblase, sich nach etwa 20 Minuten zu entleeren, die gespeicherte Galle fließt in den Dünndarm.

Bei vielen Menschen, auch bei Kindern sind die Gallengänge mit Gallensteinen verstopft. Manche entwickeln Allergien oder Nesselausschläge, manche haben auch keine Symptome. Wenn die Gallenblase mit einem Scanner untersucht oder geröntgt wird, ist nichts zu sehen. Typischerweise befinden sich die Gallensteine nicht in der Gallenblase. Es gibt über ein halbes Dutzend Arten von -Gallensteinen, die meisten von ihnen enthalten Cholesterinkristalle. Sie-können rot, grün, weiß, schwarz oder braun gefärbt sein-Die grünen haben ihre Farbe von einem Überzug aus Gallenflüssigkeit. Im Innern eines jeden Steines wird ein Bakterium gefunden. Ein Hinweis darauf, dass die Bildung des Steines mit einem Teil eines abgestorbenen Parasiten begonnen haben könnte. Wenn die Steine größer werden, und an Zahl zunehmen, veranlasst der Gegendruck auf die Leber, weniger Gallenflüssigkeit zu produzieren. Mit Gallensteinen im Leib kann viel weniger Cholesterin aus dem Organismus ausgetrieben werden, der Cholesterinspiegel kann daher steigen.

Da Gallensteine porös sind, können sie alle die Bakterien, Zysten, Viren und Parasiten aufnehmen, die durch die Leber gehen. In dieser Weise werden „Nester von Entzündungen gebildet, die den Körper andauernd mit neuen Bakterien versorgen. Keine Magenentzündungen, wie Geschwüre oder Darmblähungen können dauerhaft geheilt werden, ohne die Gallensteine aus der Leber zu entfernen.

Wenn Sie die Leberentgiftung durchgeführt haben, schauen Sie am Morgen beim ersten und den darauffolgenden Durchfällen nach den Gallensteinen. Schauen Sie nach der grünen Sorte, so sind Sie sicher, dass es Gallensteine sind und keine Nahrungsreste. Nur Gallenflüssigkeit aus der Leber ist erbsengrün; dies bemerken Sie, wenn Sie die Steine mit dem Finger zerdrücken. Die Gallensteine schwimmen wegen des Cholesterins oben. Sie werden 2000 Steine zusammenzählen müssen, bevor die Leber sauber ist. Die Reinigung muss im Zwei- bis Drei-Wochen - Abstand wiederholt werden, denn die Steine aus dem hinteren Teil der Leber müssen allmählich nach vorne wandern. Erst dann können Sie ganz gesund werden. Wie sicher ist die Leberreinigung? Sie ist sehr sicher! Meine Meinung stützt sich auf über 500 Fälle, einschließlich im 8. und 9. Lebensjahrzehnt. Keiner musste ins Krankenhaus, nicht einmal einer klagt über Schmerzen. Leute, denen man die Gallenblase entfernt hat, bekommen immer noch viele galleüberzogene Steine und jeder, der sich die Mühe macht, die Steine durchzutrennen, kann sehen, dass konzentrische Kreise und Kristalle von Cholesterin exakt mit den Abbildungen in den Lehrbüchern von „Gallensteinen“ übereinstimmen